Interview mit Erwin Andresen

Erwin Andresen (3)

      „Ich wollte auf der Seite sitzen, auf der die wichtigen Entscheidungen getroffen werden!“ So begründet Erwin Andresen seinen Weg in die Politik. Schon früh engagierte er sich in Vereinen und so kam irgendwann der Wunsch auf, auch politisch aktiv zu werden und seine eigenen Ideen einzubringen. Dazu gehört unter anderem sein Einsatz für den ländlichen Raum, den es zu fördern gilt, denn die vorhandenen Potenziale der Städte und Kommunen müssten noch besser genutzt werden. Dabei sei es besonders wichtig für die Kommune Apenrade, ihre hervorragende Lage sowohl für die Bürger als auch für Touristen zu nutzen. Ausreichende finanzielle Ressourcen und eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen der Kommune, den Institutionen und der Politik sind dabei die Basis für effektives und effizientes Arbeiten.
      Ein konkreter Erfolg seiner Arbeit und der Arbeit der Schleswigschen Partei sei hier der Erhalt von kleineren Schulen auf dem Land – dies wurde im Rahmen der neuen Schulstruktur erreicht. Damit diese und andere Ziele der SP weiterhin erfolgreich verfolgt werden können, müsse man auch innerhalb der Partei konsequent an den beschlossenen Leitlinien festhalten und diese umsetzen.
      Politik im Allgemeinen und Wahlkampf im Speziellen beanspruchen viel Zeit. Als Selbstständiger ist Erwin Andresen flexibel und kann Politik und Privatleben unter einen Hut bringen – auch, weil ihn seine Familie in seinem Engagement voll und ganz unterstützt.

Gösta Toft 10 procent med Stimme für

 

Schleswigsche Partei

- auch im Regionsrat

Sønnejysk Rap 2017

Pil rechts

  

Zum Mitsingen: Hol' dir den Text!