Das haben wir zwischen 2009 und 2013 erreicht

Apenrade

Minderheitenpolitik

 

  • Jährliche Zuschüsse für den Sozialdienst in Höhe von 100.000 DKK und zusätzlich 30.000 DKK für die Vereine sind gesichert worden.

 

  • Gleichberechtigte Zuschüsse für die SFO‘s an den Deutschen Schulen wurden erreicht.

 

  • Die Voraussetzung für die Etablierung von Kleinkindgruppen in den deutschen Kindergärten ist geschaffen worden.

 

  • Die Grundsteuerbefreiung wurde für viele deutsche Einrichtungen durchgesetzt.

 

  • Die Unterstützung für das Schulmuseum wurde um 10.000 DKK erhöht.

 

 

 

Kommunalpolitik

 

  • Eine neue Schulstruktur, die die Schulen im ländlichen Raum absichert, ist geschaffen worden.

 

  • Ein gratis Schülertransport wurde eingeführt.

 

  • Eine neue Struktur der Pflegeheime ist beschlossen worden.

 

  • Im Rahmen der Haushaltsverhandlungen ist ein Investitionsplan vorgeschlagen worden, der sowohl die neue Pflegeheim- als auch die Schulstruktur absichert.

 

  • Ein neuer Recyclinghof bei Egelund ist etabliert worden.

 

  • In der Stadt Apenrade wurden neue Freiräume für Kinder und Jugendliche geschaffen.

 

  • Die Stadtviertel-Erneuerung mit neuen Stadträumen im „Genforeningshaven“ und auf Høje Kolstrup ist umgesetzt worden.

 

  • Die Etablierung des neuen Marktzentrums in Tingleff wurde vorangebracht.

 

  • Die Fortsetzung der „Green Cities“-Zusammenarbeit ist gesichert worden.

 

  • Zusätzliche Mittel für Naturpflegemaßnahmen sind beschlossen worden.

 

  • Wir haben eine breite Zusammenarbeit im Stadtrat gefordert und gefördert.

 

 

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

 

  • Die Region Sønderjylland - Schleswig und das Projekt „Europäische Kulturhauptstadt 2017“ wurde gezielt gefördert.

 

  • Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Grenzdreieck Flensburg - Sonderburg - Apenrade ist gefördert worden.