S - für den ländlichen Raum

Die Entwicklung im ländlichen Raum ist geprägt von den Begriffen Entvölkerung und Randgebieten (Udkantsdanmark). Dem müssen wir wirksam entgegen treten. Das ist aber nicht einfach, wenn selbst die jungen Leute, die bleiben oder zurückziehen wollen, keinen Arbeitsplatz finden, keinen Ausbildungsplatz in der Nähe und kein Haus erwerben können, weil eine Kreditfinanzierung unmöglich ist. Die Auswirkungen der Kommunalreform und die zunehmende Zentralisierung (z.B. der Schulen) machen es ganz sicher nicht leichter und schaffen größere Abstände und Transportkosten.

Wir können in den Kommunen etwas tun, z.B. den wohnortnahen Service sichern und verbessern, um aktives Leben auf dem Lande zu schaffen.

Der ländliche Raum ist eine Aktivregion!

forår ved rødekro(2)
Wenn es um die Aktivierung des ländlichen Raumes geht, bietet sich ein Vergleich und eine Zusammenarbeit mit der deutschen Seite an. In Schleswig-Holstein spricht man im Übrigen nicht von „Randgebieten“ sondern von „Aktivregionen“. Das hört sich doch schon ganz anders an!
Gösta Toft 10 procent med Stimme auf

 

Schleswigsche Partei

- auch im Regionsrat

Sønnejysk Rap 2017

Pil rechts

  

Zum Mitsingen: Hol' dir den Text!