Das haben wir zwischen 2009 und 2013 erreicht

Tondern

Minderheitenpolitik

 

  • Wir haben uns für die Absicherung des „Freizeit- und Jugendklub Westküste“ eingesetzt – die SP ist am Ball geblieben!

 

  • Die Kinderkrippenplätze wurden anerkannt.

 

  • Der Zuschuss für den „Sozialdienst Nordschleswig“ in Höhe von 50.000 DKK konnte abgesichert werden.

 

  • Eine neue deutschsprachige Internetseite der Kommune wurde eingerichtet.

 

 

Kommunalpolitik

 

  • Eine neue, zukunftsorientierte Schulstruktur und neue Schuldistrikte wurden implementiert.

 

  • Der Umbau und Ausbau der Pflegeheime ist beschlossen worden.

 

  • Wir haben aktiv am neuen Kommunalplan mitgearbeitet und Vorschläge zu den Themen Kulturerbe, Verkehrsinfrastruktur und Energie ausgearbeitet. Wir fordern eine bürgernahe Energiepolitik.

 

  • Im Rahmen der Planung des „Nationalpark Wattenmeer“ haben wir die lokalen/örtlichen Interessen vertreten, indem wir:

 

         -  die Berücksichtigung des Küstenschutzes gefordert haben

         -  die Entwicklung des Hafens auf Röm unterstützt haben

         -  eine umweltfreundliche Verkehrsanbindung gefordert haben

         -  freiwillige Absprachen vorgeschlagen und Entwicklungsmöglichkeiten für die Landwirtschaft gefordert haben

         -  die Platzierung des Nationalpark-Sekretariates auf Röm unterstützt haben.

 

  • Wir haben die Initiative zur Bildung der Verkehrsinfrastrukturkommission der Kommune Tondern ergriffen.

 

  • Wir haben die Westküstenautobahn unterstützt.

 

  • Wir haben eine breite politische Zusammenarbeit gefördert, u.a. bei der Budgetlegung.

 

  • Wir haben uns für den Ausbau des Rathauses in Tondern entschieden.

 

  • Wir haben die Renovierung der Sporthallen in Tondern beschlossen.

 

  • Wir haben eine Dezentralisierung der staatlichen/öffentlichen Einrichtungen gefordert, u.a. der „Jordbrugskommissioner“.

 

 

 

Grenzüberschreitend

 

  • Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Krankenhäuser in Flensburg und Niebüll ist unterstützt worden.

 

  • Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit dem Amt Südtondern und dem Kreis Nordfriesland ist u.a. im Bereich Fremdenverkehr gefördert worden.

 

  • Unser Einsatz war erfolgreich: Freie Fahrt für die grenzüberschreitende Bahnverbindung Esbjerg – Niebüll!

 

  • Wir haben grenzüberschreitend für einen Ausbau der B5/A11 gearbeitet.